Die Straßennamen in der Wohnsiedlung am Perlacher Forst (U.S. Army Perlacher Forrest Housing Area)

Die Spuren der Straßennamen in der ehemaligen US-Siedlung führen zu den Bewohnern für die diese Wohnanlage am Perlacher Forst errichtet worden ist, diese führen seit 1956 ihre Namen. Die heutigen Bewohner haben diese Namen längst liebgewonnen und sind auch stolz, diese Namen in Ihrer Postanschrift zu führen. 

Auguste-Kent-Platz (ab 1,Juni 2017)

Auguste Kent, geboren als Auguste Nappenbach am 02.09.1929 in Landshut, gestorben am 20.10.1992 in Cincinnati, Dolmetscherin, Direktorin und Gründerin der Tri-State German American School; als Mitglied des Cincinnati-Munich Sister City Committee war Auguste Kent die treibende Kraft für die Besiegelung der Städtepartnerschaft zwischen München und Cincinnati.

Cincinnatistr.

Die Stadt Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio wurde nach dem 2. Weltkrieg Münchens Paten- und Schwesternstadt. Cincinnati wurde 1788 von Siedlern aus New Jersey und Pennsylvania als Losantiville gegründet und trägt seit 1790 den heutigen Namen. 

Leifstr.

Der Wikinger, Leif (Eriksson) der Glückliche, wurde um 990 auf der Fahrt von Norwegen nach Grönland vom Sturm abgetrieben und gelangte südlich des SanktLorenz-Stromes an die nordamerikanische Küste, die er "Winland" nannte. 

Pennstr.

Der Engländer William Penn gründete 1861 Pennsylvania als Quäkerstaat. Er wurde am 14.10.1644 in London geboren und starb am 30.05.1718 in Ruscombe in England. Die Mitglieder der im 17. Jahrhundert in England


Minnewitstr.

Peter Minnewit bzw. Miniut, wurde 1580 in Wesel geboren und kam 1638 bei einem Schiffsunglück ums Leben. Er ist der Gründer der Stadt New York. 1626 kaufte er von den Indianern für 60 Gulden die Insel Manhattan ab und legte an der Südspitze das Fort NeuAmsterdam, das heutige New York, an.

Winlandstr.

Winland bzw. Vinland war die Bezeichnung der Wikinger für das Mündungsgebiet des Sankt-Lorenzstromes. Das Gebiet erschien den Wikingern zur Besiedlung geeignet. Leif Eriksson und seine Gefolgschaft überwinterten in Vinland, das wegen seines Reichtums an Wald und Pelztieren bis ins späte 12. Jahrhundert immer wieder von Grönland aus besucht wurde und zeitweise sogar besiedelt war.

Marklandstr.

Markland war die Landschaftsbezeichnung der Wikinger für die Nordost-Küste von Labrador.


Lincolnstr.

Abraham Lincoln, geb. 12.02.1809 in Hodgenville, Landarbeiter, Schifferknecht, 1836 Rechtsanwalt, nach  seiner Wiederwahl ermordet am 15.04.1865 in Washington, 1861 bis 1865 Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika setzte sich für die Abschaffung der Sklaverei ein und löste damit den Sezessionskrieg aus

Wikingerstr.

Wikinger, nordgermanische Seefahrerscharen, die um 1000 erstmalig Nordamerika entdeckten

Bantingstr.

Sir Dr. Frederick Grant Banting, kanadischer Arzt, Entdecker der Insulins, Nobelpreisträger 1923, geb. 14.11.1891, abgestürzt am 21.02.1941 auf dem Flug nach Neufundland.


General-Kalb-Weg

Baron Johann von Kalb wurde am 29. Juni 1721 zu Hüttendorf bei Bayreuth geboren. 1737 ging er als Kellner in die Fremde. 1737 ließ er sich in die französische Armee rekrutieren  und wurde  dort später Generalquartiermeisteradjutant. Nach Ausbruch des Unabhängigkeitskrieges ging er nach Nordamerika, wo ihm vom Präsident Washington der Oberbefehl über eine Division übertragen wurde. In der Schlacht bei Camden wurde der amerikanische General tödlich verwundet und starb am 19. August 1780.

Emmersonstr.

Ralph Waldo Emerson, amerikanischer Dichter und Philosoph, geb. 25.05.1803 in Boston, gest. 27.04.1882 in Concord. Seine Werke, die Individualismus und Optimismus vertreten und auf die Problematik kultureller Identität hinweisen, haben die amerikanische Literatur und Kultur nachhaltig geprägt.

E-Mail